Loading...

Reglement


 

 

 

Turnier – Reglement

 

 

Wir wollen fairen Sport!

 

 

 

·         Auch wenn an diesem Turnier ein Sieger ermittelt wird, hoffen wir auf faire Spiele.

 

 

·         Turnierstruktur
A. Vorrunde

 

-      Die 20 gemeldeten Mannschaften spielen in 4 Gruppen à 5 Teams.

 

-      In jeder Gruppe spielt jede Mannschaft gegen jede.

 

-      Über die Rangliste in den Gruppen entscheiden die erspielten Punkte.

 

Sieg = 3 Punkte, Unentschieden = 1 Punkt, Niederlage= 0 Punkte

 

Bei gleicher Anzahl von Punkten entscheidet das bessere Torverhältnis.

 

Bei gleicher Tordifferenz entscheidet die Anzahl geschossener Tore.

 

Bei gleicher Anzahl geschossener Tore entscheidet die Direktbegegnung.

 

Bei einem Unentschieden in dieser Partie entscheidet ein Penalty-Schiessen von 4 Schüssen durch 4 verschiedene Spieler. Endet das Penalty-Schiessen wiederum unentschieden, wird abwechslungsweise bis Zur Entscheidung weiter geschossen.

 

B. KO-Phase

 

-      Die Plätze 1 bis 4 jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für die Achtelfinals, die restlichen Mannschaften scheiden aus.

 

-      Endet ein Final-Spiel unentschieden, wird dieses durch ein Penalty-Schiessen entschieden.

 

-      Die Vier Mannschaften, die den Einzug ins Halbfinale erreicht haben, erhalten einen Schlussrang. Gespielt wird zuerst das „kleine“ Finale, danach das Finale.

 

 

·         Allgemeine Regeln

 

-      Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Der Veranstalter, SC Unilever

 

lehnt jede Haftung bei Unfällen und/oder Diebstahl ab!

 

-      Der Hallenboden darf nur in Turnschuhen mit heller Sohle betreten werden.

 

Strassenschuhe sind nur im Foyer und auf der Tribüne erlaubt.

 

-      Jede Mannschaft hat bei der Turnierleitung vor ihrem ersten Spiel eine

 

Mannschaftsliste zusammen mit gültigen Ausweispapieren der Spieler vorzulegen.

 

 

·         Spielregeln

 

-      Gespielt wird mit einem Torwart und vier Feldspielern, wobei ein Spielerwechsel, bei der eigenen Spieler-Bank, ohne Meldung beim Schiedsrichter, jederzeit möglich ist. Es dürfen sich aber inklusive Torwart nie mehr als fünf Spieler einer Mannschaft auf dem Spielfeld befinden. Jede Verfehlung wird mit einer 2-Minutenn-Strafe für den zuletzt eingetretenen Spieler bestraft.

 

-      Die jeweilige Spieldauer (ohne Seitenwechsel) beträgt 9 Minuten.

 

-      Schienbeinschoner sind obligatorisch.

 

-      Auf beiden Seiten des Spielfelds wird mit Seitenaus gespielt. Anstelle eines Einwurfs wird der Ball mit dem Fuss eingespielt, dort wo er das Spielfeld verlassen hat.

 

-      Die Abseitsregel ist aufgehoben

 

-      Für die Zeitmessung ist die Turnierleitung zuständig.

 

-      Es wird mit einem vom Veranstalter gestellten Futsal-Ball gespielt.

 

-      Die im Spielplan erstgenannte Mannschaft (HEIM) hat Anstoss und spielt von der Tribüne aus gesehen von links nach rechts.

 

-      Tritt eine Mannschaft verspätet oder gar nicht zum Spiel an, so gilt diese

 

Partie als verloren und wird zugunsten des Gegners mit 3:0 Toren gewertet.

 

-      Alle Freistösse (ausgenommen Penalty und Eckbälle) müssen indirekt ausgeführt werden. Bei allen Freistössen haben sich die Gegner auf eine Distanz von mindestens vier Meter vom Ball zu begeben.

 

-      Deckenberührung: Wird der Ball von einem Spieler an die Hallendecke

 

gespielt, so wird dies mit einem Freistoss bestraft. Die Ausführung des

 

Freistosses erfolgt an jenem Ort auf dem Spielfeld, der direkt unterhalb des

 

Berührungspunktes von Ball und Decke liegt.

 

-      Der Torwart darf den Ball beim Abstoss nicht ohne Boden- oder

 

Spielerberührung über die Mittellinie schiessen. Tritt dieser Fall ein, so wird

 

er mit einem Freistoss bestraft.

 

-      Die Rückpassregel ist aufgehoben.

 

-      Anstelle von Verwarnungen (gelbe Karte) werden von den Schiedsrichtern

 

Zweiminuten Strafen ausgesprochen. Die fehlbare Mannschaft spielt dann während zwei Minuten mit einem Spieler weniger auf dem Platz.

 

-      Spieler, die aus einem Spiel ausgeschlossen werden (rote Karte), sind für das

 

laufende Turnier nicht mehr einsatzberechtigt.

 

-      Gegen Schiedsrichterentscheidungen kann bei der Turnierleitung kein Protest

 

eingelegt werden.

 

-      Bei unvorhergesehenen Ereignissen, welche nicht im Turnierreglement festgehalten sind, ist der Entscheid der Turnierleitung massgebend und endgültig.

 

-      Die Turnierleitung behält sich das Recht vor, wenn nötig, noch kurzfristige Änderungen an den Turnier-Regeln vorzunehmen.

 

 


Bahnhofstrasse 19, 8240 Thayngen